Straße der Romanik | Tourismusverband

Romanikpreis 2013

Hans-Peter Bodenstein erhält Goldmedaille für Aktivitäten zur Erforschung, Bewahrung und Vermittlung romanischer Artefakte aus der Altmark

Am 25. April 2014 fand im Schloss Wallhausen, Landkreis Mansfeld-Südharz, die Verleihung des 19. Romanikpreises statt. Mit dem 1995 vom FDP-Landesverband gestifteten Romanikpreis wird besonderes Engagement zur Steigerung der Bekanntheit der "Straße der Romanik" gewürdigt.

Seit 2007 zeichnet das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt kommunale Initiativen zur Verbesserung von Infrastruktur und touristischer Erschließung mit einem zweckgebundenen Sonderpreis in Höhe von 10.000 € aus.

Begrüßt wurden die 120 Gäste von Schlossbesitzer Dr. Meier-Föllmi, Romanikpreisträger des Vorjahres

Den Sonderpreis 2014 des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft erhielt die Stadt Allstedt gemeinsam mit der Burg Allstedt für die Neukonzeption der Thomas-Müntzer-Ausstellung. Übergeben wurde der Sonderpreis durch Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang, die hervorhub, dass Stadt und Burg Allstedt mit ihrem bedeutenden reformationsgeschichtlichen Hintergrund ein touristischer Anziehungspunkt an der "Straße der Romanik" sind. Mit der neuen Ausstellung wird das Profil der Burg Allstedt als einziger Ausstellungsort zu Thomas-Müntzer in Sachsen-Anhalt weiter geschärft.

Die Stifterworte zum Romanikpreis 2013 wurden von der FDP-Landesvorsitzenden Dr. Cornelia Pieper gehalten. Die Laudatio auf die Preisträger hielt LTV-Vorsitzender Lars-Jörn Zimmer.

Den Romanikpreis in Silber erhielten:

Wolfgang Schilling, Harzdruckerei GmbH in Wernigerode, für die Erstellung der Gästezeitschrift "Faszination Straße der Romanik", die 2014 im 14. Jahrgang erscheint. Die Gästezeitschrift hat sich zu einem beliebten Informationsmedium mit Beiträgen, Veranstaltungshinweisen und Hintergrundinformationen entwickelt und erscheint jährlich mit einer Auflagenhöhe von 20.000 Stück.

Der Berufsverband Bildender Künster Sachsen-Anhalt e.V. erhielt für das Projekt "Neue Kunst in alten Mauern" die zweite Silbermedailler. Die Ausstellungsreihe gehörte 2013 mit 110.000 Besuchern zu den Höhepunkten anlässlich des 20-jährigen Bestehens der "Straße der Romanik". 60 Künstler aus Sachsen-Anhalt präsentierten zeitgenössische Kunst in 18 Romanikbauwerken und unterstrichen damit die kulturelle Vielfalt und Lebendigkeit von Sachsen-Anhalt.

Den Romanikpreis in Gold erhielt Hans-Peter Bodenstein. Der Heimatforscher und Mathematiker aus Seehausen/Altmark ist Initiator zahlreicher Aktivitäten zur Untersuchung, Bewahrung und Vermittlung der hochmittelalterlichen Kulturlandschaft der Altmark. Als Organistor der Altmärkischen Romaniktage lädt er zu Referaten, Ausstellungen und Exkursionen ein. Auf der Homepage www.ndrom.de bietet Bodenstein umfangreiches Material zu verschieden Aspekten der Romanik an. Mit der "Jungen Romanikwerkstatt" versteht er es zudem, Jugendliche für die Epoche der Romanik zu begeistern.

Für die musikalische Umrahmung sorgte das Sangerhäuser Folk-Duo "TUNICHTGUT".

Empfehlung

Neuigkeiten

Evaluierung "Straße der Romanik"

Nach zehn Jahren hat das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung die "Straße der Romanik" mit einer Expertenkommission einer Evaluierung unterzogen. Grundlage bildete die Überprüfung aller bisher auf der ... mehr...
16.05.2017

Veranstaltungen

Rundgang durch das UNESCO-Welterbe

Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH in Quedlinburg

Sind Sie zum ersten Mal in Quedlinburg? Möchten Sie sich über Geschichte, Baukunst und Leben in einer tausendjährigen Welterbestadt informieren? Dann empfehlen wir diesen Stadtrundgang von der Alts...