Straße der Romanik | Tourismusverband

montalbâne ensemble erhält Romanikpreis in Gold

Am 11. April 2015 wurden in der Backsteinkirche St. Nikolaus in Beuster, Verbandsgemeinde Seehausen (Altmark), zum 20. Mal der Romanikpreis verliehen, der Sonderpreis des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft bereits zum 8. Mal.
Die Jury kürte die Preisträger aus insgesamt 26 Vorschlägen.

Der Sonderpreis "Straße der Romanik des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt 2015 ging in diesem Jahr an die Stadt Haldensleben für das Projekt "Romanik für Alle" - barrierearme Erschließung der Ruine Nordhusen.
Die Laudatio auf den Preisträger hielt Wirtschaftsminister Hartmut Möllring. Die Auszeichnung nahmen Bürgermeister Norbert Eichler und Lutz Zimmermann, Abteilungsleiter Stadtmarketing und Kommunikation, entgegen.
Mit dem Projekt soll das Profil der Region Haldensleben-Hundisburg als kulturhistorisch wertvoller Erlebnisraum weiter inszeniert werden. In der Kombination von Radwandern, barrierefreiem Zugang und Hörtexten entstehen Angebote, die an die Zielgruppen 50plus, Familien mit Kindern und Menschen mit Handicap angepasst sind.

Am 16. Mai 2015 zum vierten Romaniköffnungstag, der landesweit begangen wird, kann man sich einer Radtour anschließen, die ihren Anfang im Kloster Groß Ammensleben hat und an der Ruine Nordhusen endet. Hier überrascht dann ein musikalisches Picknick die Romanik-Radler.

Mit dem Romanikpreis 2014 in Gold wurde das montalbâne ensemble aus Goseck ausgezeichnet.
Das Ensemble versteht sich als musikalisches Projekt in wechselnder Besetzung international renommierter Spezialisten, als Instrumentalensemble mit Solo-Sängern oder auch als Gregorianikschola.
montalbâne ist aber auch Netzwerk innerhalb der Tourismusstrukturen des Landes, ist Festivalorganisation, Musikforschung, Kunst- und Jugendprojekt.
Gegründet wurde das montalbâne ensemble 2013 durch Susanne Ansorg, Sebastian Pank und Robert Weinkauf, und gilt als einer der offiziellen Botschafter des "Welterbe an Saale und Unstrut e. V." regional, landes- und europaweit.
Tragend für das Netzwerk ist das Festival "montalbâne", das mit seiner mittelalterlichen Musik seit 1991 zu den wichtigsten Musikfestivals in Sachsen-Anhalt und weltweit zu den innovativsten Alte-Musik-Festivals gezählt wird. Künstler aus mehr als 30 Ländern begeisterten inzwischen die Konzertbesucher.
Bereits zum XXV. Mal laden die Organisatoren zu den Internationalen Tagen der mittelalterlichen Musik nach Freyburg/Unstrut ein.
Die Goldmedaille wurde an Robert Weinkauf, Sebastian Pank und Jan Werner, Gründungsbesetzung der Gregorianikschola, überreicht. Im Anschluss an die Festveranstaltung konnten die Gäste der Romanikpreisverleihung den Klängen der mittelalterlichen Musik folgen.


Einen Romanikpreis 2014 in Silber erhielt die Stiftung Schulpforta für die touristische Erschließung des mittelalterlichen Erbes der Landesschule Kloster Pforta, z. B. durch den Neubau eines Besucherzentrums und -parkplatzes, die Erweiterung der Toranlage und die Neugestaltung der Freiflächen und Gartenanlagen nach historischen Vorlagen.
Für 2015 und Folgejahre sind die Erneuerung eines Audio-Guide-Systems und die Errichtung eines Kloster- und Schulmuseums geplant.
Überreicht wurde die Auszeichnung an den Prokurator Arndt Gerber.


Preisträger einer weiteren Silbermedaille ist der Verein "Freunde und Förderer des Prignitz Museums e. V." für die Finanzierung von Restaurierungsarbeiten, die Finanzierung von musealen Veranstaltungen, wie z. B. der Veranstaltungsreihe "Jazz im Kreuzgang", jährlichen Weihnachtsspendenaktionen sowie Schaffung barrierefreier Bedingungen am Dom. Die Schaffung von Barrierefreiheit in Denkmalen ist ein Problem vieler Stätten an der "Straße der Romanik".
Die Medaille und Urkunde wurde an den Vereinsvorsitzenden Harald Wildhagen übergeben.


Die Laudatio auf die Romanikpreisträger hielt Lars-Jörn Zimmer, Vorsitzender Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt e. V. Begrüßt wurden die Gäste der 20. Romanikpreisverleihung von Hans-Peter Bodenstein, Preisträger des Romanikpreises in Gold 2013, und Landrat Carsten Wulfänger, Landkreis Stendal.
Die Stifter-Worte wurden von Dr. Cornelia Pieper, Vorsitzende des FDP Landesverbandes, gesprochen.

Für die musikalische Umrahmung innerhalb der Festveranstaltung sorgte Organist Friedemann Nitsch aus Seehausen.

Symbol Beschreibung Größe
PM 20. Romanikpreisverleihung
0.4 MB

Empfehlung

Neuigkeiten

15.11.2017 >>> Tourismustag Sachsen-Anhalt in Magdeburg

Über das Reisen in der Zukunft, Kommunikations- und Informationswege und welche Herausforderungen und Zukunftstrends es in der Tourismusbranche gibt, diskutierten anlässlich des Tourismustages Sachsen-Anhalt am 15.11.2017 rund 120 ... mehr...
19.09.2017

Veranstaltungen

,Fotoausstellung - Tierisches -

Großes Schloss Blankenburg in Blankenburg

Der Fotoklub Ilsenburg und der Verein Rettung Schloss Blankenburg laden ein zur Fotoausstellung „Tierisches”. in der Ausstellung werden Fotos gezeigt, so wie man sie wohl auch landläufig unter die...

Sonderführung. Berühmte Schüler

Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände in Naumburg

In Schulpforte erwarten Sie einmalige Zeugnisse zisterziensischer Baukunst. Im Mittelpunkt des Rundgangs stehen jedoch berühmte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, welche die Schule im ehemaligen K...