Tourismusverband

2. Gästeführer-Tag Sachsen-Anhalt in Magdeburg

Unter dem Motto "Aufbruch in die Gotik" hatten der Tourismusverband Sachsen-Anhalt e. V. (LTV), die Evangelische (EEB) und die Katholische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt (KEB) sowie der Verband Magdeburger Stadtführer e. V. am 15.08.2009 zum landesweiten Begegnungstag für Gästeführer nach Magdeburg in die Räume der ÖSA eingeladen. Mehr als 100 Gästeführer sind dieser Einladung gefolgt.

Der LTV-Vorsitzende, Lars-Jörn Zimmer, hob besonders die Bedeutung der Gästeführer als Botschafter der Regionen und ihren Beitrag zur Bewahrung des kulturellen Erbes und der Stärkung der regionalen Wirtschaftskreisläufe hervor und betonte die Notwendigkeit hoher Qualität der touristischen Betreuung in allen Servicebereichen für einen nachhaltigen Erfolg.

Der leitende Direktor der Magdeburger Museen, Prof. Dr. Matthias Puhle, nahm die Gästeführer in seinem Vortrag „Magdeburger Dombau 1209 im Kontext der Ereignisse – Ein Zeitenpanorama“ mit in die Zeit der ersten Dombauten in Magdeburg und gab spannende Einblicke in politische und gesellschaftliche Prozesse, die den Dombau hier beeinflussten.

Prof. Dr. Harald Schwillus von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg spannte den Bogen zu den geistesgeschichtlichen, religiösen und theologischen Aspekten des Übergangs von der Romanik zur Gotik. Er faszinierte die Teilnehmer z. B. mit lebhaften Darstellungen zur Entwicklung des religiösen Verständnisses von Kirche und einfachem Volk und dessen Einfluss auf Kultur und Architektur der Epoche.

Im Rahmen der Veranstaltung stellte der LTV den neuen Ratgeber zur Gästeführer-Ausbildung vor. Das aktuell erschienene Heft 5 der Ratgeberreihe der Initiative ServiceQualität Sachsen-Anhalt "Ratgeber Gästeführer-Qualifizierung nach europäischem Standard DIN EN 15565" stellt Informationen zur neuen Ausbildungsrichtlinie für Gästeführer und Träger der Gästeführer-Ausbildung bereit.

Innerhalb des europäischen Projektes CrossCulTour, einem Cross-Marketing-Projekt mit Romanikbezug, werden die wesentlichen Inhalte des Ratgebers auch den Partnern des LTV zur Verfügung gestellt. Ebenfalls im Rahmen dieses Projektes wird im kommenden Jahr die Ausbildung von Gästeführern mit Romanikkompetenz nach dem neuen europäischen Standard beginnen.

Dr. Wolther von Kieseritzky, Vorstandsmitglied im Bundesverband der Gästeführer, BVGD, und Autor des
Ratgeberheftes, informierte über die Inhalte der dem Heft zugrunde liegenden Ausbildungsrichtlinie für das neue BVGDZertifikat (DIN EN), erläuterte insbesondere die Vorteile einer qualifizierten und zertifizierten Gästeführer-Ausbildung nach dem neuen Standard und gab Hinweise für die zu erwartenden Veränderungen und Anpassungen in der Gästeführer-Ausbildung.

Die Mittagspause nutzten die Gästeführer, wie schon am Vormittag, zur Information auf der Weiterbildungsbörse mit Angeboten z. B. von KEB, EEB, Landesheimatbund Sachsen-Anhalt, Ländliche Erwachsenenbildung, IHK-Bildungszentrum Halle-Dessau und Architektenkammer Sachsen-Anhalt.

Das World-Café am Nachmittag gab den Gästeführern in zwangloser Atmosphäre die Möglichkeit, über Fremdsprachen für Gästeführer, Gästeführer als Tourbegleiter, Das Spirituelle Moment oder Regionale Vernetzung u. a. zu diskutieren. In intensiven Gesprächen verknüpften sie ihre Ideen und Sichtweisen zu einem Thema und entwickelten aus Ihren Erkenntnissen neue Ideen für Verbesserungen ihrer Tätigkeit als Gästeführer.

Den Abschluss des 2. Gästeführer-Tages Sachsen-Anhalt bildete eine Domführung. Magdeburger Stadtführer geleiteten die Teilnehmer in kleinen Gruppen durch die Innenstadt zum Dom, wo Sie in einer von den Domführern gestalteten Führung interessante Einblicke in die Geschichte und Architektur dieses, für die Deutsche Reichsgeschichte so bedeutenden, Bauwerks erhielten.

Zurück

Empfehlung

Neuigkeiten