Tourismusverband

Die "i-Marke" des Deutschen Tourismusverbandes...

... ist ein Zertifizierungssystem speziell für Touristinformationsstellen.

Sie nehmen vor, während und nach dem Aufenthalt eine entscheidende Rolle ein - unterstützen den Gast bei der Urlaubsplanung, bei der Wahl des Reiseziels und sind bei der Unterkunftssuche behilflich. Während des Aufenthaltes versorgen Sie den Gast mit Informationen zu Highlights und Angeboten und geben hilfreiche Tipps. Die Kompetenz- und Aufgabenfelder der Touristinformationen lassen sich heutzutage nicht nur auf einfache Service-Anfragen der Gäste reduzieren, viele Anfrorderungen in Bezug auf Leistung, Service und Qualität haben sich gesteigert.
Dies zeigen auch die Ergebnisse der Situationsanalyse der Touristinformationen in Sachsen-Anhalt, die 2017/ 2018 vom LTV zusammen mit der FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung GmbH durchgeführt wurde (siehe untere Dokumente).

Der Deutsche Tourismusverband e. V. (DTV) hat mit der i-Marke im Jahr 2006 ein Qualitätssiegel für Touristinformationsstellen eingeführt: ein weißes "i" auf rotem Grund. Mit der Prüfung anhand eines standardisierten, bundesweit einheitlichen Kriterienkataloges, bestehend aus 40 Kriterien, wird die Angebots- und Leistungsqualität der Tourismusinformation vor Ort getestet. Seit dem 1. Januar 2018 gelten überarbeitete Kriterien. Regelmäßig stellt der DTV sein Zertifizierungssystem für Touristinformationsstellen auf die Probe - etwa alle drei Jahren werden Mindeststandards und Prüfkriterien von einem Expertengremium aktualisiert, um den steigenden Erwartungen der Gäste zu entsprechen.

25 Touristinformationen in Sachsen-Anhalt sind aktuell mit der i-Marke zertifiziert.

Und so geht's - in 4 Schritten zur i-Marke

1. Schritt: Mindestkriterien selbst überprüfen

Vor der Anmeldung zur Zertifizierung mit der i-Marke, sollte überprüft werden, ob die Touristinformation die 14 Mindestkriterien erfüllt. Die Erläuterungen können Sie im unteren pdf-Dokument einsehen. 

2. Schritt: Anmeldung

Vorausgesetzt die Mindestkriterien werden erfüllt, kann die Zertifizierung mit der i-Marke beim DTV beantragt werden. Dafür wird online ein Antrag für einen Lizenzvertrag ausgefüllt, der das Prüfverfahren, die Gebühren und Nutzungsbedingungen regelt.
Die Prüfgebühren sind für Mitglieder und Nicht-Mitglieder des DTV unterschiedlich.
Es gibt die Möglichkeit zusätzlich zur Grundprüfung weitere Qualitäts-Checks durchführen zu lassen. Diese sind auch unabhängig von der i-Marke-Prüfung buchbar.

3. Schritt: Prüfung vor Ort

Liegt dem DTV ein unterschriebener Lizenzvertrag mit entsprechenden Nachweisen vor und wurde die Prüfgebühr bezahlt, wird ein speziell geschulter Prüfer vom DTV beauftragt. Dieser führt, unangemeldet und getarnt als Gast, eine Grundprüfung vor Ort durch, überprüft dabei die Mindestkriterien sowie 40 weitere Kriterien. Einen Auszug dieser Kriterien sind im unteren pdf-Dokument nachzulesen.

4. Schritt: Qualitätscheck bestanden

Sind die Mindestkriterien erfüllt und erreicht die Touristinformation in der Grundprüfung mindestens 80 von 120 Punkten, wird sie für 3 Jahre mit der i-Marke ausgezeichnet. In Sachsen-Anhalt werden Urkunde und Schild persönlich durch die Geschäftsführung des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt und des entsprechenden Regionalverbandes in einem offiziellen Rahmen übergeben.
Das genaue Auswertungsergebnis ist im DTV-Kundencenter einsehbar.
 

Ausführliche Informationen zur "i-Marke" erhalten Sie auf den Internetseiten des DTV unter: www.deutschertourismusverband.de/qualitaet/i-marke.html.
Ihre Ansprechpartnerin ist: Lydia Müller
Tel.: 030 - 856215-140, E-Mail: mueller@deutschertourismusverband.de.

Symbol Beschreibung Größe
i-Marke_Erläuterungen zu den Mindestkriterien und Auszug aus dem Kriterienkatalog,2018
0.2 MB
Touristinformationen in Sachsen-Anhalt - Fit für die Zukunft?! - Analyse und Ausblick
1.4 MB

Empfehlung

Neuigkeiten